Donnerstag, 3. November 2011

|Guest Blogger:Eva goes to rio|

Hallo ihr lieben Leser von „a little bit of nothing“. 
Ich freu mich total, dass Vanessa ihren Blog für Gastblogger zur Verfügung stellt und ich mich mit einem kleinen Post bei euch vorstellen kann. Ich bin Eva, 23 Jahre alt und mein kleines Reich im riesigen World Wide Web heißt www.evagoestorio.blogspot.com. Besucher sind selbstverständlich herzlich willkommen! Ich kann euch zwar keinen Tee mit Kuchen anbieten, aber vielleicht findet ihr meinen Blog ja spannend und bleibt ein wenig länger…

D.I.Y. Body Scrub
Meine Haut ist total trocken, vor allem im Winter. Deswegen benutze ich seit Jahren mindestens einmal pro Woche ein Körperpeeling. Leider ist das ein teurer Luxus, da man ja nicht nur Hautschüppchen loswerden will, sondern die Haut möglichst gepflegt und samtweich dabei werden soll. Sie soll bitte auch gut riechen und mein regelmäßiges Wellness-Bedürfnis stillen. Body Scrubs sind meistens so teuer, weil sie besonders reichhaltige, pflegende und ungewöhnliche Zutaten enthalten. Aber, wer sucht der findet und so habe ich ein tolles Körperpeeling gebastelt, dass mich rundum zufrieden stellt. Und euch hoffentlich auch.

Zutaten:
Reismehl, Milchpulver, brauner und weißer Zucker, Honig, Wildrosenöl


Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Ich habe anfangs ca. 2 EL Reismehl, 2 EL Milchpulver und je 1 EL braunen und weißen Zucker vermengt. Es kommt darauf an, wie viel man von dem Peeling herstellen will. Da aber alle Zutaten haltbar sind und nicht verderben, habe ich gleich eine größere Portion gemacht.


Dann habe ich ca. 1 EL Honig und 30ml Wildrosenöl (von Weleda) dazu gegeben. Man kann auch andere Öle nehmen, je nachdem, welchen Geruch man mag und welche Wirkung man erzielen will. Wildrosenöl ist sehr pflegend und feuchtigkeitsspendend und macht die Haut schön weich, für mich also optimal. 


Die Zutaten müssen gut miteinander vermischt werden, das dauert etwas. Auf dem Bild könnt ihr sehen, dass das Peeling nur feucht, aber nicht nass ist. Das ist wichtig, weil ihr es ja in der Dusche auf dem nassen Körper anwendet. Weil das Scrub außerdem haltbar ist, darf man keine verderblichen Zutaten beimischen, wie frische Milch oder Wasser. Zerreibt es einfach ein wenig zwischen den Fingern und geht nach euerem Gefühl, ob vielleicht noch etwas mehr Honig oder Öl hinzugefügt werden muss. Zum Schluss habe ich noch ein bisschen Zitronenöl reingetröpfelt, weil ich diesen frischen Geruch einfach liebe.


Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen…viel Spaß beim Nachmachen und bis hoffentlich bald!  

 

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp. Das mache ich ganz sicher nach, habe im Winter auch sehr trockene Haut.
    Und eine gute Idee als Weihnachtsgeschenk zum Verschenken...

    Alles Liebe
    Constanze

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine suuuper Idee :))
    Das werde ich auch gleich nachmachen, da ich leider im Winter genauso eine trockene Haut habe manchmal sogar auch im Sommer wegen meiner Neurodermitis und daher auch nicht immer alles vertrage -.-
    Aber das werde ich aufjedenfall auch ausprobieren und mal versuchen und wenn es gut ist werde ich dieses Rezept bestimmt auch zu Weihnachten verschenken! :) Da ich auch gerne immer selbst gemachte Sache verschenke :))
    liebe Grüße Pia :*

    AntwortenLöschen
  3. is ja süß geworden:-) danke dir für den gastpost-platz:-)

    AntwortenLöschen
  4. Super, das wird zu Weihnachten verschenkt :)

    AntwortenLöschen
  5. Soooo, ich gehe nun in Produktion :) Was hast du denn da für Tuch und für Band verwendet? Wachstuch? Würde gerne bei amazon oder im Bastelladen bestellen und bin noch etwas unschlüssiug, wäre total toll, wenn du mir weiterhelfen könntest :)

    AntwortenLöschen

just feel free to leave your comment, thx ♥ würde mich freuen, wenn ihr mir was hinterlasst ♥

Follow this blog with bloglovin

Follow a little bit of nothing
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...