Donnerstag, 22. September 2011

|Rudi rockt....|

...und ich rocke nicht mit!

Habt ihr schonmal was gehört von Rudi rockt , auch bekannt als Running Dinner? Das hier sagt wikipedia:
Es werden Teams aus zwei Personen gebildet. Entweder können sich diese Teams selbst bilden, oder sie werden ausgelost. Jedem Team wird ein Gang zugewiesen, entweder Vor-, Haupt- oder Nachspeise. Seinen eigenen Gang kocht das Team zu Hause, wobei zwei andere Teams zum Essen zu Gast sind. Für die anderen beiden Gänge ist das Team nun selbst bei anderen zu Gast. Auf den Ortswechsel zu jedem Gang zielt der Begriff running ab. Auf diese Weise treffen sich 6 in aller Regel unbekannte Leute, die sich im kleinen Rahmen beim Essen kennenlernen können. Damit sich alle am Ende noch einmal wiedersehen, wird in der Regel im Anschluss eine Party veranstaltet. Beim größten Running Dinner haben 2146 Teilnehmer gemeinsam gekocht und gegessen, es fand am 4. November 2010 in Aachen statt. (Aufgrund der Warenzeichen-Problematik (s.u.) wurde die Veranstaltung nicht als 'Running Dinner' sondern als 'rudirockt' organisiert.)

Die Studenten unter euch werden diese Form des Dinierens vermutlich kennen und auch ich hatte schon so viel darüber gelesen, dass ich letztes Jahr (gerade frisch nach Aachen gezogen) unbedingt daran teilnehmen musste. Das erste Mal hab ich bei den oben erwähnten größten Running Dinner teilgenommen, ein zweites Mal bei Rudi wichtelt im Dezember letztes Jahr.  Zur Seite von Rudi rockt gehts übrigens hier lang.



Bei Rudi wichtelt haben wir ein lecker Schokofondue gezaubert

Rudi wichtelt im dicksten Schnee - und bitte entschuldigt die unstylish über der Kapuze platzierten Ohrwärmer, aber die hatte ich auf dem Weg zur Hauptspeise gegen mein ungeliebtes erstes Wichtelgeschenk mit anderen Rudi Rockern getauscht


Ich kann wirklich jedem nur empfehlen, einmal bei sowas mitgemacht zu haben. Ich liebe diese Stimmung, die schon einen Tag vor Rudi rockt in der Luft liegt, wenn man in sämtlichen Supermärkten der Stadt auf aufgeregt einkaufende Zweierteams trifft. Ich mag es, an einem Abend 12 unterschiedliche Menschen kennenzulernen, mir ihre Geschichten anzuhören und festzustellen, dass man doch einige gleiche Bekannte hat. Und ich liebe es, mit welch leckeren (selbstgemachte Käsespätzle und leckere Reibekuchen) oder auch weniger leckeren Sachen (komische Ofenkräutergemüsekartoffeln) man manchmal doch bei fremden Menschen überrascht wird. Und ich liebe die Ruhe, die am nächsten Morgen in Aachen und vor allem rund um die Uni herrscht, weil es bei Bier und Wein, leckerem Essen und tollen Gesprächen (ja, letztes Mal lag ich erst um 4h im Bett und das nicht weil ich noch auf der After-Dinner-Party war) mal wieder viel zu spät geworden ist.

Für mich steht fest: bei nächsten mal rocke ich wieder mit!!!

Kommentare:

  1. Yummy,Love it! :)

    www.kingline18.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Habe ich noch nie was von gehört :D
    Hättest du nich auf die Ohrwärmer aufmerksam gemacht, hätte ich sie gar nich gesehen^^ ♥

    AntwortenLöschen
  3. Crazy, davon habe ich noch nie gehört, klingt aber nach Spaß! =) Ich höre mir auch immer gerne Geschichten von Anderen an, das ist immer sehr interessant =)

    Dankeschön, wegen Uni und Outfit =) Bin auch voll aus den Wolken gefallen.
    Dann sollten wir nächstes Jahr in London ein Bloggertreffen veranstalten! =) Dann haben wir einen Grund alle nach London zu fliegen und können uns kennen lernen =)

    AntwortenLöschen
  4. Ps. auf die Ohrenwärmer bin ich auch nicht aufmerksam geworden! Total süßes Bild!

    AntwortenLöschen

just feel free to leave your comment, thx ♥ würde mich freuen, wenn ihr mir was hinterlasst ♥

Follow this blog with bloglovin

Follow a little bit of nothing
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...